Chronik der Musikkapelle Altstädten e.V.

Die Musikkapelle Altstädten zählt zu den ältesten Musikkapellen im Allgäu. Einige Hinweise deuten darauf hin,

dass die Gruppe, damals noch mit dem Kirchenchor vereint, schon im frühen 18. Jhdt. gegründet wurde (ca. 1836).

Aufzeichnungen, die diese Vermutung beurkunden, wurden leider bis heute in den Archiven nicht gefunden,

so dass das genaue Gründungsdatum der Kapelle nicht festgelegt werden kann.

Genauere Aufzeichnungen tauchen erst aus dem Jahr 1875 auf,als die Kapelle damals ca. 12 Mann stark war und 

 25 Jahre lang von Joh. Baptist Weisenbach geleitet wurde. Nach dem ersten Weltkrieg machte sich J. Anton Schmid

an die schwere Aufgabe wieder junge Musiker heranzubilden. Die Kapelle wuchs auf 15 Mann an,

wurde aber in den folgenden Jahren durch Absplitterung geschwächt, sodass von 17 Mann 10 Musiker den Kern bildeten.

1933 erlebte die Kapelle schließlich einen deutlichen Aufschwung und durch denwachsenden Fremdenverkehr

bekamen die Musikkameraden außer kirchlichen und gesellschaftlichen Spiel-Anlässen ein weiteres Betätigungsfeld.

Nach den Wirren des 2. Weltkrieges spielten im Jahre 1947 erstmals wieder 8 Musikanten zum Fronleichnamsfest.

Im selben Jahr wurden unter der Führung von Anton Weisenbach 12 Jungmusiker ausgebildet.

Von da an nahmen die Zusammenkünfte und Auftritte rapide zu und seit 1980

wurden auch weibliche Mitglieder in die Kapelle aufgenommen.

Zu den Höhepunkten der zahlreichen Ausflüge und Auftritte im In- und Ausland gehörtenzweifellos die Gastspiele

im Sauerländischen Grafschaft (Westfalen). 1988 wirkten die Musiker/innen live beim ZDF-Sonntagskonzert mit.

 

Im Jahre 1990 wurde der mit viel Eigenleistung erbaute und lang ersehnte Proberaum bezogen. Die in der Mittelstufe

musizierende Blaskapelle konnte bei Wertungsspielen schon ansehnliche Auszeichnungen erzielen.

 

Am 15.08.1993 wurde anläßlich der 35. Sonnenkopfmesse (seit 1958) das neue Gipfelkreuz zu Ehren der

verstorbenen Musikkameraden auf dem Sonnenkopffeierlich eingeweiht.

Die Kapelle ist seit der Satzungsänderung im Jahr 2003 als gemeinnütziger Verein anerkannt.

 

Ein weiterer Höhepunkt der nicht nur die Kapelle, sondern das ganze Dorf in betrifft,war zweifellos das 1. "Boarzefest"

in Altstädten. Zu diesem Anlass wurde auch erstmalseine multimediale Präsentation der Kapelle erstellt.

All diese Erfolge konnten nicht zuletzt durch das Angagement Ihrer Vorstände erzielt werden,

die sich durch eine sehr lange Amtszeit auszeichnen.

In den letzten Jahren von 1972 - 2006 wurde der Verein durch nur zwei 1.Vorsitzende

(von 1972 bis 1992 Hubert Köcheler (derzeit Ehrenvorsitzender) und von 1992 bis 2006 Leonhard Koch) geführt.

Biehler

Neuhofer

Dirigenten nach dem 2. Weltkrieg:

1947-50 Toni Weisenbach

1952-57 Eugen Schlichtherle

1957-65 Werner Bihler

1965-66 Rudolf Deil

1966-78 Anton Neuhofer

1978-83 Benno Schulz

1984-92 Johann Kuhn

1992-2002 Markus Schmid

2002-2011 Pamela Rothauscher

seit 2011 Markus Schmid

Schlichthnerle

 

 

Weißenbach